Worum geht es beim Projekt „SchulferienFirmentage“?

08.01.2019

Angesichts der bestehenden Situation, dass auf der einen Seite Schulabgänger große Schwierigkeiten haben, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden und auf der anderen Seite Unternehmen zusehends darüber klagen, dass Bewerbern die entsprechenden Qualifikationen fehlen, ist es wichtig, im Landkreis frühzeitig zukünftige Lehrlinge und ausbildende Firmen in Kontakt zu bringen. Zudem ergibt sich durch die demographische Entwicklung die Tendenz, dass immer weniger Schulabgänger für die anschließende Ausbildung zur Verfügung stehen.

Das optimale Mittel, um den Problemen entgegen zu wirken, ist das Projekt „SchulferienFirmentage“, das seit 2006 jedes Jahr in den Sommerferien durchgeführt wird.

Es bietet den Firmen (Klein- Mittel- und Großbetrieben) die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler über die potentiell verfügbaren Ausbildungsplätze genauestens zu informieren, die Motivation der zukünftigen Schulabgänger zu stärken und erste Kontakte mit möglichen zukünftigen Mitarbeitern zu knüpfen.

Den Schülerinnen und Schülern wiederum wird die Chance geboten, ihren „Traumberuf“ genauer kennen zu lernen und persönlich nicht relevante Ausbildungsplätze auszuschließen.